Dreigenerationenhaus
Strassenseite
Dreigenerationenhaus
Strassenansicht und Hof
Dreigenerationenhaus
Fassadendetails
Dreigenerationenhaus
Schnitt
Dreigenerationenhaus
Grundrisse

Dreigenerationenhaus.

Allen Anforderungen gerecht geworden

Eine Baugemeinschaft, bestehend aus drei Generationen, war sich einig, mitten in der Stadt und zugleich im Grünen wohnen zu wollen. Ein Prüfstein für das Zustandekommen des Bauvorhabens war die Tatsache, dass sich auf dem ca. große Grundstück ein mehrgeschossiger Altbau befindet, dessen Kosten die Mittel der Baugemeinschaft überstiegen. Dafür musste ein anderer Käufer für ein zu diesem Zeitpunkt noch nicht real teilbares Grundstück gefunden werden.

Die Baufläche wird durch die städtebaulichen Regelwerke in zwei Teile getrennt: Auf der einen Seite besteht die Vorgabe der Blockrandbebauung, auf der anderen die einer offenen Bauweise. Mit je unterschiedlichen zulässigen Geschosszahlen. Aufgabe war, dazwischen baulich zu vermitteln.

Die Vorgartenzone, die großzügige Grundstücksfläche sowie die Notwendigkeit zwischen den städtebaulichen Zonen zu vermitteln, wurden im Konzept „Gartenhaus“ zusammengeführt:

Durch das Abtreppen des Baukörpers werden begrünte Dachterrassen gebildet, die Erdgeschosswohnungen haben jeweils einen privaten Garten, die Dachgeschosswohnungen Terrassen. Auf der Straßenabgewandten Seite steht ein Gemeinschaftsgarten mit Spielplatz, Boule- Bahn und Beerensträuchern der Hausgemeinschaft zur Verfügung.

Die Wohnungen sind teils als barrierefreie Etagenwohnungen, teils als Maisonetten ausgebildet. Darunter befinden sich die Tiefgarage und Nebenräume.

Adresse

Manteuffelstraße 17 A-C

Bauherr

Planungs- u. Baugemeinschaft M17 GbR

Baujahr

2013 - 2014

Baukosten

3.570.000 €

Nutzfläche

1.520 qm

Leistungen

  • Projektentwicklung
  • Leistungsphasen 1- 8
Nach oben